Svadhisthana Chakra


Das Sakralchakra - das Chakra für deine Kreativität und Sinnlichkeit

Das Svadhistahana Chakra (auch Sakralchakra genannt) ist das zweite der sieben Hauptchakren. Es befindet sich unterhalb des Bauchnabels beziehungsweise ungefähr auf der Höhe der Lendenwirbel und liegt somit zwischen dem Wurzelchakra und dem Solarplexus.

 

Es ist das Chakra der Sinnlichkeit, der Sexualität und der Kreativität. Svadhisthana ist die Sanskritbezeichnung und steht für "Sva" = "dasjenige, das sich selbst gehört", und "Dhishthana" = "sein ursprünglicher Ort".  Ist unser Sakralchakra aktiviert und ausgeglichen, halten nicht länger gegen den Fluss des Lebens an. Wir lassen uns auf das kosmische Spiel ein, lösen uns von der Kontrolle und geben uns dem Sein hin. Wir sind dann in der Lage loszulassen, unsere Emotionen anzunehmen und zu vergeben.  Klammern wir uns hingegen an vergangene Erlebnisse und negative Gefühle, lagert sich dies in unserem Sakralchakra ab und blockiert uns. So sammeln sich darin allerhand unterdrückte Bedürfnisse und verdrängte Emotionen an. Dies kann dazu führen, dass wir uns unwohl in unserer Haut oder auch dem Leben ausgeliefert fühlen.

Zuordnung:
  • Farbe: Orange (wobei man bedenken muss, dass es sich beim Chakra-System wie wir es hier anschauen, um ein Konzept handelt, dass sich vor tausenden von Jahren jemand ausgedacht bzw. wahrgenommen hat. Das Sakralchakra muss nicht zwingend bei jedem Menschen orange gefärbt sein. Es kann auch ganz andere Farben tragen.)
  • Symbol: sechsblättrige Lotusblüte
  • Resonanz-Energiekörper: Ätherkörper, Emotional Körper
  • Sinn: Geschmackssinn
  • Mantra: VAM
  • Element: Wasser
Svadhisthana Chakra - Sakralchakra | Shine on MALA
Photo by Marvin Meyer on Unsplash

Mit den folgenden Tools kannst du die Aktivität deines Sakralchakras positiv beeinflussen:

Tipps für den Alltag

  • Sei liebevoll im Umgang mit deinem Körper. Ehre ihn beispielsweise mit einem täglichen Ritual. Statt, dass du deine Bodylotion morgens in Sekundeneile aufträgst, nimm dir Zeit und gönne dir eine Selbstmassage.
  • Umgebe dich mit dem Element Wasser. Gehe schwimmen oder beobachte die Bewegungen eines Flusses.
  • Anerkenne deine sexuellen Bedürfnisse und lebe deine Sexualität bewusst.
  • Praktiziere Mitgefühlsmeditationen.
  • Öffne dich für Abenteuer und gib dich dem Fluss des Lebens hin.
  • Habe den Mut dich auch verletzlich, sanft und weich zu zeigen.
  • Liebe und schätze die schönen Dinge des Alltags. Kaufe dir zum Beispiel einen Blumenstrauss, verliebe dich in Details und besuche wieder einmal eine Kunstausstellung.

Affirmationen

  • Ich liebe und akzeptiere den Fluss des Lebens und gebe mich diesem Fluss voll und ganz hin.
  • Ich lebe im Einklang mit der mich umgebenden Welt.
  • Ich habe dem Mut, mich hinzugeben und loszulassen.
  • Ich gebe Liebe - ohne Erwartungen und Bedingungen.
  • Ich liebe meine sanfte, intuitive und weiche Seite.

Ätherische Öle

Sandelholz, Orange, Vanille, Ylang-Ylang, Ingwer, Oregano, Gewürznelke


Heilsteine

Mala - Picasso Jaspis | Shine on MALA
Mala - Picasso Jaspis | Shine on MALA
Heilsteine in der Farbe Orange , aber auch in Braun- und Grautönen
Beispiele sind:
  • Picasso Jaspis
  • Katzenauge
  • Schlangenjaspis
  • Bernstein
  • Feueropal
  • Topas

 


Yoga Asana

Aktivierend und ausgleichend auf dein Sakralchakra wirken Asanas, die dein Becken öffnen wie zum Beispiel Baddha Konasana (der Schustersitz) oder Janu Shirshasana (die Kopf-/Kniestellung) . Aber auch Marjaryasana (die Katze) in Verbindung mit Bitilasana (die Kuh) sind sehr wohltuend und sanft öffnend.

Gefunden auf asanayoga.de
Gefunden auf asanayoga.de

Mini-Meditation

Besonders das Meditieren kann dir helfen wieder mehr in Kontakt mit deinem Becken zu kommen, dich dem Leben und seinen Abenteurern hinzugeben.

 

Ablauf:

  • Komm in eine stabile und aufrechte Sitzposition, schliesse deine Augen, atme drei Mal ruhig ein und aus, spüre den Boden unter deinen Sitzhöckern.
  • Frage dich innerlich „Wieso fällt es mir so leicht, mich fallen zu lassen, zu geniessen und mich für das Schöne im Leben zu öffnen?" (Du brauchst nicht zwingend eine Antwort. Das will nur der Verstand. Das Herz wird dir mit der Zeit Antworten geben)
  • Legen nun deine Hände auf der Höhe deines Sakralchakras, an deinem Unterbauch unterhalb des Bauchnabels sanft ab.
  • Atme tief durch deine Nase ein und durch deinen Mund vollständig aus.
  • Spüre mit deinen Händen, deinen weichen und warmen Bauch. Atme ein und nehme wahr wie sich dein Bauch sanft hebt. Atme aus und spüre wie sich dein Bauch sanft senkt. Wiederholde dies einige Male, langsam, sanft, liebevoll und mit Bedacht und bleibe mit deiner Aufmerksamkeit ganz präsent.
  • Stelle dir nun ein Gewässer vor. Eines das dir besonders gut gefällt. Dies kann ein Fluss, ein See oder auch das Meer sein. Lasse die Bilder in dir aufkommen, verbinde dich mit dem Element Wasser und spüre innerlich all seine Fassetten und Eigenschaften - fliessend, sanft, bewegend, kreativ und gleichzeitig auch kraftvoll und stark. Spüre all die Aspekte des Wassers und spüre wie dies auch dein Sakralchakra aktiviert und öffnet.
  • Du erkennst, dass deine Emotionen in Balance sind. Du erkennst, dass du voller Kraft, Mut und Kreativität bist. Und du erkennst, dass du genau so wie du bist, vollkommen bist.
  • Atme nochmals tief ein und aus und dann, wenn es sich für dich richtig anfühlt, kommst du langsam mit deinem Geist wieder zurück, spürst deine Finger, Füsse, deinen Atem und öffnest schliesslich deine Augen.

 

Ich empfehle dir diese Meditation regelmässig anzuwenden. Besonders an Tagen an denen du sehr im Kopf bist und deinen Körper nun wenig spürst.

 

Gerne darfst du die Meditation in absoluter Stille oder auch mit Hintergrundmusik praktizieren. Es gibt auch auf YouTube verschiedene Chakra-Musik speziell fürs Sakralchakra zum Beispiel diese hier:

Nun wünsche ich dir viel Spass beim Ausprobieren der Tools und freue mich, wenn du deine Erfahrungen mit mir teilst.

 

Namasté

PS: Möchtest du dich vertieft mit deinen Chakren auseinandersetzen und mit ihrer Hilfe deine Energie auf ein neues Level heben? Dann empfehle ich dir das Chakras Project von Bahar Yilmaz und Jeffrey Kastenmüller. Ich bin nun bereits in der siebten Woche des Kurses angelangt. In dieser Zeit habe ich nicht nur unglaublich viel Neues über das Chakrensystem gelernt, sondern auch mich selbst ein Stückweit besser kennengelernt und ein vielfaches an Energie, Power und Erkenntnissen gewonnen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

let's connect

E-Mail

tanja.iten@holisticspirit.ch

Hinweis: Ich stelle keine Diagnosen im medizinischen Sinn und gebe keine Heilversprechen ab. Es geschieht immer, das, was zum aktuellen Zeitpunkt möglich ist. Die Produkte sind kein Ersatz für eine schulmedizinische Therapie.